Ein Besuch bei Bürgermeister Mehmet Tire

Bürgermeister Mehmet Tire in seinem Amtszimmer
Bürgermeister Mehmet Tire in seinem Amtszimmer

Zu einem Gespräch über Gümüslük und die Zukunft dieses wunderschönen Ortes an der Ägäis war Bürgermeister Mehmet Tire spontan bereit. Volksnah und offen und in der Sache konkret ging er in einem höchst angenehmen Gespräch bei einem Glas Tee auf alles ein, was im Zusammenhang mit Gümüslük von Interesse sein kann. Mehmet Tire hat als Kandidat der DP im Frühjahr 2009 die Bürgermeisterwahlen gewonnen und seither ist viel Positives in der Entwicklung von Gümüslük zu vermelden. Das Rathaus wurde renoviert und ausgebaut, der gesamte Ort erhielt eine neu mit Steinen verlegte Durchgangsstraße mit Kreisverkehr, sowohl im Ort als auch in den Feriensiedlungen hat sich ein Supermarkt niedergelassen und die neue, moderne Schule wurde in Betrieb genommen. Auch ein Fußballfeld mit Rasen gehört in diese Bilanz. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann!

 

Peter Hofmann: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, wie ich erwähnte, habe ich beobachten können, dass sich in den letzten Jahren sehr viel in Ihrer Gemeinde getan hat und in der Infrastrukutur erhebliche Fortschritte gemacht wurden. Wie soll es nun weitergehen? Was wollen Sie in den kommenden Jahren erreichen?


Mehmet Tire: Zunächst gilt es, die Infrastruktur weiter voran zu treiben. Ein großes Problem in Gümüslük, gerade in den Feriensiedlungen, ist die Wasserversorgung. Hier haben wir in den vergangenen beiden Jahren alle Hauptrohre für die gesamte Wasserversorgung verlegen lassen und nun stehen die notwendigen Anschlüsse an diese Hauptwasserversorgung an. Dies soll nun in Kürze in Angriff genommen werden und ich hoffe, dass dies in den kommenden zwei Jahren seinen Abschluss finden wird.

Auch wird konsequent am Ausbau der Erschließungsstraßen weiter gebaut werden. Dies alles muss natürlich finanziell machbar sein und geht nur Stück für Stück. Leider ist Gümüslük finanziell nicht gut ausgestattet und hätte man nicht Sponsoren, so wie dies beim Schulgebäude der Fall war, dann wäre manches nicht machbar. In Kürze werden wir in Gümüslük nun auch eine Bankfiliale erhalten und ich arbeite daran, dass auch baldmöglichst eine Tankstelle eröffnet wird.


Peter Hofmann: Was wollen Sie konkret unternehmen, um die Region Gümüslük für Touristen noch attraktiver zu machen?


Mehmet Tire: Wir denken derzeit darüber nach, mindestens einen weiteren Strand zu erschließen und so auch den Anschluß Gümüslüks an das Meer zu verbessern und mehr Platz in angemessenem Rahmen für Badende zu finden. Auch dies benötigt jedoch Zeit und Geld.


Peter Hofmann: Hier gibt es gelegentlich Klagen, dass einige Restaurantbesitzer die Strände weitgehend mit Liegen in Beschlag nehmen und dort dürfe sich nur aufhalten, wer auch etwas zu Essen bestellt.....


Mehmet Tire: Der Strand gehört allen und ist kein Privateigentum. Bedenken muss man allerdings, dass Liegen und Schirme auch Geld kosten und so ein Restaurantbesitzer schon erwarten kann, dass zumindest etwas zu Trinken bestellt wird, wenn man dies in Anspruch nimmt. Niemand kann einem Besucher des Strandes jedoch verbieten, sich dort niederzulassen ohne diese Liegen zu nutzen.

Doch nicht nur der Strand ist für Besucher Gümüslüks von Interesse. Auch das Bergland im Landesinnern hat viel Sehenswertes und eine wundervolle Aussicht auf das Meer. Hier wollen wir in den kommenden Jahren Wanderwege schaffen und so dem Touristen auch dieses Areal erschließen.

Ich achte auch sehr auf Naturbelassenheit und Umweltschutz. So wurde auch eine Kläranlage gebaut. Abwässer gelangen nicht mehr ins Meer!

 

 

Das Rathaus von Gümüslük
Das Rathaus von Gümüslük

Peter Hofmann: Gümüslük verfügt über ein großes archäologisches Gelände. Wird auch dies, das alte Myndos, bald den Besuchern erschlossen werden. Wird es hier weitere Ausgrabungen geben?


Mehmet Tire: Das ist in Planung. Dazu werden aber die Grundstücke benötigt, auf denen heute zwar Bauverbot besteht und sie somit für die Eigentümer nicht mehr interessant sein können. Jedoch gestalten sich die Verhandlungen zwischen Eigentümern und dem Staat nicht als einfach. Dies wird jedoch kommen, die Frage ist nur, ob dies schnell möglich sein wird. Zweifelsohne wäre dies hochinteressant, wenn man bedenkt, dass unter der Erde noch das gesamte antike Theater in der Grundstruktur erhalten sein soll. Dies ist nur ein Beispiel.


Peter Hofmann: Die Haseninsel ist ja nun seit zwei Jahren voll im Griff der Ausgrabungstechniker und  sie ist für die Besucher, die so gerne durchs Wasser zur Haseninsel waten, derzeit leider nicht zugänglich. Wann wird dies wieder möglich sein?


Mehmet Tire: Das liegt natürlich nicht im Ermessen der Gemeinde sondern ist Sache des Kulturministeriums. Auf der Haseninsel werden derzeit noch Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen vorgenommen und alles wird genau vermessen. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, wird alllerdings auch die Haseninsel wieder dem Besucher zugänglich und ein erster kleiner archäologischer Park entstanden sein.


Peter Hofmann: Worauf sind Sie in Gümüslük am meisten stolz?


Mehmet Tire: Ich bin stolz, dass ich ein echter "Gümüslükker" bin. Meine Mutter stammt bereits aus Gümüslük und ich bin glücklich, dass ich als Bürgermeister diesem Ort dienen und ihn weiter voran bringen kann.


Peter Hofmann: Und was macht Ihnen am meisten Sorgen?


Mehmet Tire: Die finanzielle Ausstattung von Gümüslük. Die finanziellen Mittel reichen nun einmal nicht, um alles Notwendige sofort zu erledigen. Sie müssen bedenken, dass Gümüslük im Winter nur 3.700 Einwohner hat. Das sind diejenigen, die hier ihren Wohnsitz angemeldet haben. Tatsächlich wohnen hier zumindest im Sommer 25.000 bis 30.000 Menschen. Wenn nur ein Teil von ihnen seinen Wohnsitz hier anmelden würde, wäre dies ein großer Schritt nach vorn, denn hiervon sind nicht nur finanzielle Zuschüsse abhängig sondern auch Investitionen von Privatunternehmen wie Bankfilialen oder Polikliniken.


Peter Hofmann: Also wer zumindest längere Zeit hier wohnt und nicht nur die Ferien hier verbringt sollte unbedingt seinen Wohnsitz hierher ummelden?


Mehmet Tire: Genau so ist es!


Peter Hofmann: Herr Bürgermeister, ich danke Ihnen für dieses Gespräch und wünsche Ihnen viel Gesundheit und viel Erfolg!


Bürgermeister Mehmet Tire und Peter Hofmann
Bürgermeister Mehmet Tire und Peter Hofmann